To Die For

Markus Muntean & Adi Rosenblum

Austria 2002, col, 13 min

Muntean/Rosenblum bedienen sich in ihren Arbeiten tradierter kunsthistorischer Darstellungsweisen, um bestimmte Gefühlsmomente zum Ausdruck zu bringen. Durch diese Transferleistung offenbart das Künstlerpaar, dass dieselben Gebärden in unterschiedlichen Epochen mitunter völlig gegensätzliche Bedeutungen haben. [...] Neben den klassischen Medien Leinwand und Papier lassen Muntean/Rosenblum ihren Remix aus tradierter Kunstgeschichte und gesellschaftlichem Jetzt auch in Filmen und installativen Raumkompositionen anschaulich werden. – ARNDT Contemporary Art Berlin